Menu

Stahlanwendungen

Anwendungen für Edelstahl sind sehr breit gefächert: Angefangen bei der Schwerindustrie und im Energiesektor bis hin zur Feinmechanik und Elektronik. In Europa sind die häufigsten Anwendungen:

  • Bauwesen und Architektur
  • Lebensmittelindustrie
  • Haushaltgeräte
  • Chemieindustrie
  • Papierindustrie
  • Energieherstellung
  • Umweltschutz
  • Transportwesen und Autoindustrie

 

Achtung! Alle Anregungen hinsichtlich der Stahlanwendung oder Verarbeitung haben einen anschaulichen Charakter. Genaue technische Angaben z.B. zur chemischen Zusammensetzung entnehmen Sie den einschlägigen Normen PN, EN, ISO, DIN, ASTM).

Bauwesen und Architektur

Edelstahl wurde vor fast 100 Jahren erfunden, aber erst vor einigen Dutzend Jahren hat man damit angefangen, ihn auf breiter Front im Bauwesen und in der Architektur anzuwenden. Zuerst wurden dessen Vorteile in den achtziger Jahren von den Architekten der hoch entwickelten Länder geschätzt. Die Verwendung von Edelstahl in Polen erfolgte erst in den letzten Jahren. Bis vor kurzem fast unbekannt, verleiht er heutzutage den größten Büro- und Handelskomplexen in der Welt einen modernen Charakter - La Defense in Paris, Canary Wharf in London, Sony Center in Berlin oder Petronas Towers in Kuala Lumpur.

Edelstahl ist eine Eisenlegierung mit mindestens 11% Chrom-Anteil. Es bildet Antikorrosionseigenschaften, dank einer Schicht Chromoxide auf der Oberfläche. Diese Schicht ist äußerst widerstandsfähig und bildet sich auch bei mechanischen oder chemischen Beschädigung der Stahloberfläche sofort neu, wodurch die Antikorrosionseigenschaften erhalten bleiben.

Edelstahl ist ein äußerst dauerhafter, praktischer und gleichzeitig auch edler und eleganter Stoff. Dank der Vielfalt an Sorten und Oberflächenausführungen sowie der breiten Produktpalette kann er anspruchsvollste Anforderungen als Bau- und Ausbaumaterial für Architekten und Einrichtungsspezialisten erfüllen.

Neben der hohen Beständigkeit gegen Korrosion gehört folgendes zu den Vorteilen von Edelstahl:

  • Vielfalt an verfügbaren Produkten und Hüttenerzeugnissen (Bleche, Rohre, Profile, Stäbe, Flachstangen, Winkel, Netze),
  • Reichhaltige Auswahl an Oberflächenausführungen (geschliffen, gespiegelt, matt, mit gewalzten und geätzten Mustern sowie Color-Oberflächen),
  • Vielfalt an verfügbaren Sorten mit unterschiedlichen Eigenschaften,
  • Leichte Verarbeitung, Formung und Verbindung von Edelstahlelementen,
  • Widerstandsfähigkeit und Festigkeit des Materials,
  • Niedrige thermische Ausdehnung,
  • Hoher Schmelzpunkt.

 

Die Widerstandsfähigkeit der Edelstahlelemente ist unvergleichbar mit der von anderen Ausbaumaterialien. Das Aussehen ändert sich über Jahrzehnte nicht. Edelstahl bewährt sich sowohl bei hohen als auch bei niedrigen Temperaturen. Es hat eine viel größere Feuerbeständigkeit als andere Stahlsorten (hoher Sicherheitsfaktor bei Brandgefahr).

Edelstahl wird im Bauwesen meistens als Material für Geländer, Verkleidung von Säulen und Pfeilern, für Vordachelemente, Fenster- und Türprofile, Feuerschutztüren, Elemente für die Schwimmbadausstattung, Aufzugkabinen, Befestigungselemente von Fassaden (Anker) usw. verwendet.

 

Eine Neuheit auf dem polnischen Markt sind dekorative Bleche aus Edelstahl mit gewalzten, geätzten und / oder gefärbten Musteroberflächen. Diese Bleche haben viele Vorteile und sind den traditionellen geschliffenen oder polierten Edelstahlblechen überlegen.

Ein sehr wichtiger Vorteil ist die Kratzfestigkeit. Durch die besondere Härtung der Oberfläche beim Walzen wird diese "langlebig". Dies ist besonders wichtig beim Einsatz von gewalzten Blechen an öffentlichen Orten, die besonders stark Beschädigungen oder gar Vandalismus ausgesetzt sind.

Ein weiterer Vorteil von gewalzten Musterblechen ist deren Resistenz gegen sichtbare Fingerabdrücke – was bei traditionellen Edelstahlblechen nicht der Fall ist.

Eine Folge der Beständigkeit gegen mechanische Beschädigungen und Fingerabdrücke der dekorativen Bleche sind niedrige Betriebskosten, d.h. Kosten für eventuelle Reparaturen, für die Wartung sowie die Sauberhaltung.

Dekorative Bleche kennzeichnet eine wesentlich höhere Steifheit als Bleche mit glatter Oberfläche. Dadurch kann man dünnere Platten verwenden und somit am Gewicht der Konstruktion und an den Investitionskosten sparen.

Ein weiterer Vorteil von dekorativen Blechen ist das Entfallen von Lichtreflexen, die typisch für herkömmliche Bleche sind. Dies ist besonders wichtig bei großflächigen Anwendungen, z.B. bei Gebäudefassaden.

Besonders hervorgehoben werden müssen die ästhetischen Vorteile dieser Bleche, besonders der gefärbten Bleche. Die Farbe ist dauerhaft, auch beim Knicken, denn sie entsteht nicht durch Färben mit Farbstoffen, sondern durch Ätzen.

Es wird allgemein behauptet, dass Edelstahl ein sehr teurer Stoff ist. In Wirklichkeit, für einen so edlen und langlebigen Stoff, sind die Kosten für den Edelstahleinsatz nicht besonders teuer, insbesondere wenn man die lange Betriebszeit berücksichtigt (life cycle analysis). Im folgenden vergleichen wir beispielhaft die Preise von Edelstahl zu denen einiger anderer Ausbaumaterialien:



 

In den letzten Jahren wurde der Edelstahl auch von polnischen Architekten immer mehr geschätzt und ist zum beliebtesten Ausbaumaterial avanciert. Auf dem Markt gibt es bereits mehrere Firmen mit großer Erfahrung mit der Anwendung von Edelstahl in diversen Projekten. Die meisten interessanten Beispiele für Edelstahlanwendungen kann man in Warschau sehen, z.B. die Bibliothek der Warschauer Universität (Geländer, Brücken, Treppen und sogar Karteien), das Bürogebäude Nautilius in der Nowogrodzka-Str. (Säulen, Empfangsbereich), Sadyba Best Mall / IMAX (Säulen, Geländer), Galeria Mokotów (Säulen im Restauranttrakt im obersten Stockwerk sowie im Geschäft Royal Collection, Geländer), CentrumFOCUS (Eingang, Empfangshalle, Säulen außen), Reform Plaza und Reform Center (Säulen), Sitz der Versicherungsgesellschaft Warta (Eingangsbereich, Empfangshalle, Leuchten in der Empfangshalle, Geländer), die Siedlung der Gesellschaft Elektrim in der Gwiaździsta-Str. (Geländer aus perforiertem Blech), usw.





In Polen hat sich in den letzten Jahren ein Modetrend für dieses edle und moderne Material bemerkbar gemacht. Die Edelstahlvorteile haben nicht nur Architekten und Investoren, die Bürohäuser, Handels- und Vergnügungszentren bauen, erkannt und schätzen gelernt. Produkte aus Edelstahl für Wohnungen und Häuser werden immer häufiger von Privatpersonen ausgewählt. Es ist trendy, einen Edelstahlkühlschrank, Herd und eine Abzugshaube zu besitzen, ganz zu schweigen von Töpfen und Geschirr. Wir glauben, dass es keine vorübergehende Modeerscheinung, sondern ein dauerhafter Trend ist, der mit den genannten Vorteilen des Materials verbunden ist. Der Einsatz von Edelstahl als Ersatz für Materialien schlechterer Qualität wie Aluminium und Kohlestahl wird immer verbreiteter..

Weitere Informationen (insbesondere für Architekten) über die Anwendung vom Edelstahl im Bauwesen finden Sie unter www.steel-stainless.org/architects

Lebensmittelindustrie

Edelstahl ist heutzutage, neben Glas und so manchem Kunststoff, praktisch das einzige Material, das zur Ausstattung bei der Verarbeitung, Lagerung und zum Transport von Lebensmittel zugelassen ist. Das liegt an den hohen Anforderungen in der Branche in Bezug auf Hygiene, Toxizität, Effektivität und Aussehen. Die Hygiene ist äußerst wichtig in der Lebensmittelindustrie. Es werden hohe Ansprüche an die Qualität der Produkte gestellt und das in allen Bereichen angefangen bei den Rohstoffen über die Verarbeitung bis zur Auslieferung an den Endverbraucher.

Bereits heute – und das wird sich in Zukunft auch nicht ändern - bestehen strenge Vorschriften über die Löslichkeit von Schwermetallen bei Utensilien, die Kontakt mit Lebensmitteln haben. Laut den europäischen Richtlinien beträgt z.B. die Chrom- (Cr) und Nickelmenge (Ni), die beim Standardtest nach ISO 6486/1 aus dem Edelstahl ausgelöst werden darf, maximal 2 mg/dm3. Beim austenistischen Edelstahl beträgt die ausgelöste Menge dieser Metalle weniger als 0,02 mg/dm3, mit anderen Worten also etwa 1% der zulässigen Menge.



Die Edelstahlsorten, die gewöhnlich in der Lebensmittelindustrie verwendet werden, sind Nr. 1.4301 (AISI 304) und 1.4401 (AISI 316); Edelstahle mit einem höherem Gehalt an Legierungsbestandteilen werden selten verwendet. Ausschlaggebend ist das gute Aussehen und die Oberflächeglätte (ohne Brüche, Narben oder Risse). Die Standard-Oberflächenausführung 2 B ist ausreichend, jedoch ist z. T. Elektropolieren notwendig. Die Oberflächenrauheit (Ra) ist gewöhnlich mit weniger als 0,60 um angegeben.


Haushaltgeräte

Der Haushalt ist ein Ort, wo man sehr viel Edelstahl sieht. Edelstahl ist der ideale Rohstoff für Töpfe und Schüsseln sowie andere Küchenutensilien. Das Innere von hochwertigen Spülmaschinen sowie hochqualitative Messer sind aus Edelstahl gefertigt.

Edelstahl ist ein typisches Material, das mit hohem Lebensstandard assoziiert wird. Deshalb steigt die Anwendung vom Edelstahl im Haushalt mit wachsendem Lebensstandard.



Chemieindustrie

Praktisch alle Behälter, Geschirr, Reaktoren, Rohre und andere Ausstattung der Chemieindustrie ist aus austenitischen Edelstahl gefertigt. Die Stahlsorte, die die minimalen Anforderungen gewöhnlich erfüllt, ist Nr. 1.4404 (AISI 316L). Sehr oft werden hochlegierte Stähle mit einem Mo-Gehalt bis zu 6% benötigt,. Die Auswahl des Edelstahls ist eine schwierige Aufgabe und erfordert große Erfahrung.




Papierindustrie

Praktisch die gesamte Ausrüstung in der Papierindustrie und ein Großteil der Ausrüstung in Papierwerken ist aus Edelstahl gefertigt. Die Stahlsorte, die die minimalen Anforderungen erfüllt, ist 1.4401 (AISI 316), jedoch ist dieser Stahl meist nicht in modernen Werken mit geschlossenem Flüssigkeitskreislauf ausreichend und es müssen Sorten mit einem höheren Legierungsbestandteil von mindestens 3-6% Molybdän verwendet werden. Die Bestimmung der richtigen Stahlgüte ist eine Aufgabe für Spezialisten.

Moderne Großwerke bedürfen 3.000 - 5.000 Tonnen Edelstahl, der Großteil davon als Rohre. In der nahen Zukunft erwartet man große Investitionen in dieser Branche weltweit.

 

Energieherstellung

Die meiste Energie weltweit wird heutzutage durch Verbrennen von Fossilstoffen (Kohl, Erdöl oder Erdgas) erzeugt. Dazu ist in jedem Fall Edelstahl notwendig. Bei der Erdöl- und Gasproduktion (auf dem Lande oder im Meer) oder bei Verbrennungsanlagen und Anlagen zur Stromherstellung – Edelstahl ist überall anzutreffen. Das gleiche betrifft die Energieherstellung in Atomkraftwerken. Die eingesetzten Edelstahlsorten sind fast überall hochlegierte Spezialstähle und die Test- und Zertifizierungsanforderungen sind äußerst streng.

 

Umweltschutz

Auf diesem Gebiet wurde mit der Arbeit erst begonnen. Die moderne Gesellschaft hat endlich die Wichtigkeit dieser Problematik begriffen und durch entsprechende Gesetzgebung (in manchen Fällen recht spontan) Maßnahmen zur Reduzierung der Umweltverschmutzung unternommen. Altbestände wie Fabriken, Walzbetriebe und Kraftwerke werden geschlossen oder umgebaut, um geschlossene Wasserkreisläufe oder Gasreinigungsanlagen einzuführen. Abwasser wird in Kläranlagen gereinigt und recycelt. Neue umweltfreundliche Anlagen werden gebaut.

Dies ist ein riesiger Markt und verspricht große Investitionen, bei denen der Einsatz von Edelstahl notwendig wird. Die verwendeten Sorten sind die einfachen 1.4301 (AISI 304) bis hochlegierten Stahlsorten.

 

Transport und Autoindustrie

Die Notwendigkeit, Waren, Stoffe und Flüssigkeiten zu transportieren, ist in den letzten Jahren dramatisch gestiegen. Gleichzeitig besteht der Druck, Kosten zu senken und maximale Sicherheit zu gewährleisten (viele der Materialien und Flüssigkeiten sind Gefahrengüter). Die Antwort darauf sind speziell entworfene Container und Behälter.

Zur Kostensenkung werden die Container als so genannte Vielzweckbehälter aus Edelstahl gefertigt, die z.B. auf dem Hinweg Milch und zurück Terpentinöl transportieren können. Zwischendurch müssen sie lediglich gereinigt und desinfiziert werden.

Wegen des Einsatzes für viele unterschiedliche Inhalte wird hier immer hochlegierter Stahl verwendet, meistens 1.4404 (AISI 316 L) oder sogar noch hochwertigerer. Das Transportwesen ist ein gigantischer Markt für Edelstahl, sowohl zu Lande, als auch zur See.

In der Autoindustrie wird der meiste Edelstahl für Auspuff- und Katalysator-Rohre verwendet, die aus austenitischem oder ferritischem Stahl gefertigt werden. In jedem Auto sind ca. 10 - 20 kg Edelstahl verbaut.

Powered by VOBACOM
to top